Was gibt es Neues in der Kirchengemeinde?


Neuwahl von Vorsitz und stellvertretendem Vorsitz des Gemeindekirchenrates

Verfassung und Kirchengesetz der EKM sehen vor, dass der GKR durch einen Laien geführt wird.  Findet sich für dieses Amt kein Laie, so fällt dem Pfarrer / der Pastorin der Vorsitz  zu. Dies war bisher in unserer Gemeinde der Fall. Bereits zu Beginn der jetzigen Legislaturperiode, also Ende 2013, war aber verabredet worden, nach etwa der Hälfte der Zeit über den Vorsitz neu abzustimmen. Auf diese Weise konnte sich der Stellvertreter zunächst in die Amtsgeschäfte einarbeiten, um sich später als Kandidat für den Vorsitz zur Verfügung zu stellen.

In der GKR-Sitzung vom 26. Oktober 2017 wurde nun Herr Wolfgang Bruns zum Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates und Pastorin Magdalene Franz-Fastner zur Stellvertreterin gewählt.


Immer noch aktuell ...

Flüchtlinge unterstützen - das bleibt weiterhin ein wichtiges Anliegen.

Aus aktuellem Anlass  kommen wir an dieser Stelle gern der Bitte des Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerkes nach, eine erneute Aktion zur Patensuche durch Veröffentlichung auf unserer Website zu unterstützen:

Auch nach mittlerweile zwei Jahren, in denen uns die Situation von Geflüchteten hier in Ilmenau beschäftigt, gibt es enormen Hilfebedarf und damit eine sehr sinnvolle und bereichernde Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu betätigen. Gesucht werden interessierte Menschen, die Flüchtlingsfamilien auf ihrem Weg der Integration ein Stück begleiten können, sei es durch gelegentlichen Kontakt und  miteinander Sprechen, was äußerst wichtig ist für das Festigen der neuen Sprache, sei es durch manche Hilfestellung im Alltag, z.B. bei Behördenkontakten oder auch durch Hausaufgabenhilfe oder ähnliches. Denkbar ist eine Menge - der Umfang des Engagements richtet sich nach den Möglichkeiten und dem Wollen der Beteiligten.

Bei Interesse bzw. Rückfragen zum Thema können Sie sich gern wenden an: Ellen-Kathrin Kuske (ek.kuske@web.de) oder direkt an die betreffende Koordinatorin im Flüchtlingsnetzwerk Christina Dennefeld (christina.dennefeld@iswi.org)


Predigt zur Eröffnung der Interkulturellen Woche 2015
Zur Eröffnung der interkulturellen Woche im September 2015 hielt Pastorin Franz eine Predigt, die eindrücklich Fragen des Umgangs mit dem Fremden aufgriff und die wir aufgrund der anhaltenden Brisanz des Flüchtlingsthemas an dieser Stelle weiter zur Verfügung stellen:

Ihre St. Jakobuskirche zum immer Dabeihaben

Da die St. Jakobuskirche als Einkaufswagen-Chip nur noch in wenigen Restexemplaren vorhanden ist, gibt es nun einen neuen Chip mit der Ansicht der Walcker-Orgel. Sie können den Chip  gegen eine Spende von 2,50  Euro während der Zeiten der "Offenen Kirche" oder zu den Sprechzeiten im Gemeindebüro, in der Touristinformation Ilmenau und in der "Kleinen Bücherstube" in der Lindenstraße  bekommen und mit ihrer Spende die Wartungsarbeiten an unserer Walcker-Orgel unterstützen.


Projektunterstützung für Kinder in Ruanda

Der Gemeindekirchenrat hat beschlossen, mit den Finanzmitteln, die für den „2%-Appell" zurückgestellt wurden, im Jahr 2017 das Projekt „Zukunft und Fürsorge – Bildung und Gesundheit für gefährdete Kinder in Ruanda" zu unterstützen. Das Projekt wird getragen von dem Ökumenischen 1-Welt-Kreis im Erbstromtal bei der Evangelischen Kirchgemeinde Ruhla.

mehr Informationen >>


Turmfalken beim Schlüpfen zugesehen

Foto: Jahn

Der Brutplatz der Turmfalken im Turm der St. Jakobuskirche wurde in den vergangenen Wochen mit einer Videokamera aufgenommen und konnte auf einem Laptop von der ehemaligen Türmerwohnung aus beobachtet werden. 
Ende Juni 2017 sind die fünf Turmfalken nun flügge geworden und werden demnächst den Kirchturm verlassen.

mehr Informationen >>


Auszeichnung mit der Ehrenplakette "Lebensraum Kirchturm"

Foto: Dolge

Für die Bereitstellung eines Brutplatzes für Turmfalken im Turm der Jakobuskirche wurde die Kirchgemeinde vom Naturschutzbund NABU  ausgezeichnet.
zum Weiterlesen >>


Vokalkonzert mit Lesung am 19.11.2017

Musik der Bach-Familie und der Lutherzeit
Lesungen aus Stefan Heyms Roman „Ahasver"


Sonntag, 19. November 2017, 17.00 Uhr
St. Jakobuskirche Ilmenau

Als Nachklang zum Reformationsjubiläum gestaltet das Vokalensemble St. Jakobus unter Leitung von Hans-Jürgen Freitag eine Konzertlesung, zu dem die evangelische Kirchengemeinde Ilmenau am Sonntag, dem 19. November, um 17 Uhr in die Ilmenauer St. Jakobuskirche einlädt. Auf dem Programm steht Musik der Bach-Familie und der Lutherzeit, ergänzt durch Lesungen aus Stefan Heyms Roman „Ahasver". Für den erkrankten Uwe Flemming springt dankenswerter Weise Stefan Nordhoff (Berlin) als Lesender ein.
Mit „Ahasver" schuf Stefan Heym ein seinerzeit und auch heute gültiges Werk, das sowohl das Motiv des „ewigen Juden" als auch die Auswirkungen der Reformation thematisiert und sie unter der Frage „Soll man seine Überzeugungen aufgeben, soll man Widerstand leisten?" in Bezug zur Gegenwart einer geistigen Diktatur setzt. Den Besucher erwartet also ein spannender Konzert- und Leseabend, zu dem er herzlich eingeladen ist.
Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Finanzierung der großen Reinigung und Wartung der Walcker-Orgel in der Jakobuskirche wird gebeten.

Programm zum Reformationsjubiläum Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau 2017

Das "Reformationsportal Mitteldeutschland" - ein digitales Archiv zur Reformation ist online.

Das „Digitale Archiv der Reformation (DigiRef)“ ist ein Gemeinschaftsprojekt vom:

  • Thüringischen Hauptstaatsarchiv Weimar
  • Hessischen Staatsarchiv Marburg
  • Landesarchiv Sachsen-Anhalt und der
  • Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena.

>> Reformationsportal Mitteldeutschland

Kalender

< November 2017 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Jahreslosung


Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.

Hesekiel 36/26 (E)

Links

Wir haben für Sie interessante Links zusammen gestellt.
Weiter>>