Was gibt es Neues in der Kirchengemeinde?



Pastorin Magdalene Franz-Fastner bleibt in Ilmenau

Entsprechend den Regeln unserer Landeskirche befand  nach zehnjähriger Dienstzeit  in der Gemeinde ein Kollegium des Landeskirchenamtes über den Verbleib auf der Stelle.  Im Rahmen des Verfahrens führte zunächst die Regionalbischöfin Pröpstin Kristina Kühnbaum-Schmidt am 22. Februar 2018 ein gemeinsames Gespräch mit den Gemeindekirchenräten von Ilmenau und Manebach sowie Vier-Augen-Gespräche mit Pastorin Franz-Fastner. Außerdem wurden weitere Stellungnahmen von der Superintendentin und dem Kreiskirchenamt eingeholt. Unter Berücksichtigung des Ergebnisses der Anhörungen, der geführten Gespräche und der Stellungnahmen wurde Pastorin Magdalene Franz-Fastner  mit Schreiben der Regionalbischöfin für ihren bisherigen Dienst in der Pfarrstelle Ilmenau gedankt und nicht zu einem Stellenwechsel aufgefordert.
Für uns ist es eine große Freude, dass Pastorin Franz-Fastner weiterhin als Seelsorgerin in den Kirchengemeinden Ilmenau und Manebach tätig sein wird, und wir wünschen ihr dafür von Herzen Gottes Segen.



Neues aus dem Gemeindekirchenrat

Um dem Wunsch nach Transparenz und Information nachzukommen, hat der Gemeindekirchenrat in seiner Sitzung am 22.03.2018 beschlossen, dass zukünftig eine Zusammenfassung der Ergebnisse der letzten Sitzung im Internet veröffentlicht werden soll. Da es keine allgemeine rechtliche Verpflichtung zur Veröffentlichung gibt, berät der GKR am Ende einer jeden Sitzung gemeinsam, welche Themen und Informationen einfließen werden.
Sie finden die entsprechenden Informationen auf der Seite Gemeindekirchenrat.



Wir freuen uns, dass Pfarrer Uwe Flemming nach Krankheit und langwieriger Rekonvaleszenz nun wieder genesen ist.
Er wird seinen Gemeindedienst ab 1. Mai 2018 wieder aufnehmen. Die Wiedereingliederung in den Dienst erfolgt nach ärztlicher Festlegung stufenweise (s. auch  Gemeindebrief S. 4).


Immer noch aktuell ...

Flüchtlinge unterstützen - das bleibt weiterhin ein wichtiges Anliegen.

Aus aktuellem Anlass  kommen wir an dieser Stelle gern der Bitte des Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerkes nach, eine erneute Aktion zur Patensuche durch Veröffentlichung auf unserer Website zu unterstützen:

Auch nach mittlerweile zwei Jahren, in denen uns die Situation von Geflüchteten hier in Ilmenau beschäftigt, gibt es enormen Hilfebedarf und damit eine sehr sinnvolle und bereichernde Möglichkeit, sich ehrenamtlich zu betätigen. Gesucht werden interessierte Menschen, die Flüchtlingsfamilien auf ihrem Weg der Integration ein Stück begleiten können, sei es durch gelegentlichen Kontakt und  miteinander Sprechen, was äußerst wichtig ist für das Festigen der neuen Sprache, sei es durch manche Hilfestellung im Alltag, z.B. bei Behördenkontakten oder auch durch Hausaufgabenhilfe oder ähnliches. Denkbar ist eine Menge - der Umfang des Engagements richtet sich nach den Möglichkeiten und dem Wollen der Beteiligten.

Bei Interesse bzw. Rückfragen zum Thema können Sie sich gern wenden an: Ellen-Kathrin Kuske (ek.kuske@web.de) oder direkt an die betreffende Koordinatorin im Flüchtlingsnetzwerk Christina Dennefeld (christina.dennefeld@iswi.org)


Predigt zur Eröffnung der Interkulturellen Woche 2015
Zur Eröffnung der interkulturellen Woche im September 2015 hielt Pastorin Franz eine Predigt, die eindrücklich Fragen des Umgangs mit dem Fremden aufgriff und die wir aufgrund der anhaltenden Brisanz des Flüchtlingsthemas an dieser Stelle weiter zur Verfügung stellen:

Ihre St. Jakobuskirche zum immer Dabeihaben

Da die St. Jakobuskirche als Einkaufswagen-Chip nur noch in wenigen Restexemplaren vorhanden ist, gibt es nun einen neuen Chip mit der Ansicht der Walcker-Orgel. Sie können den Chip  gegen eine Spende von 2,50  Euro während der Zeiten der "Offenen Kirche" oder zu den Sprechzeiten im Gemeindebüro, in der Touristinformation Ilmenau und in der "Kleinen Bücherstube" in der Lindenstraße  bekommen und mit ihrer Spende die Wartungsarbeiten an unserer Walcker-Orgel unterstützen.


Orgelkonzert am 27. Mai 2018

KMD Christian Stötzner (Eisenach)
spielt Werke von J.S. Bach, F. Mendelssohn-Bartholdy und M. Reger

Sonntag, 27. Mai 2018, 17.00 Uhr, St. Jakobuskirche Ilmenau

Zum ihrem ersten Orgelkonzert des Jahres lädt die evangelische Kirchengemeinde Ilmenau am Sonntag, dem 27. Mai, um 17 Uhr in die Ilmenauer St. Jakobuskirche ein. Das Programm besteht hauptsächlich aus Orgelwerken J.S. Bachs, dazu kommen die "Sonate d-Moll" von Mendelssohn und "Introduktion und Passacaglia d-Moll" von Reger.
Außer zwei großen Werken von Bach - darunter Praeludium und Fuge c-Moll BWV 546 - erklingen zwei dreistimmige und zwei vierstimmige Sätze des Meisters aus den sogenannten Schüblerschen Chorälen, einer Sammlung, deren Erstdruck Johann Georg Schübler in den Jahren 1748/1749, also kurz vor Bachs Tod, besorgte. Drei dieser vier Sätze sind Bearbeitungen von erhaltenen Kantatensätzen.
An der Walcker-Orgel agiert Kirchenmusikdirektor Christian Stötzner, Jahrgang 1967, aus Eisenach. Aus Leipzig stammend war er von 1977 bis 1986 Mitglied des Leipziger Thomanerchors und erhielt dort die entscheidenden Impulse für seinen späteren beruflichen Werdegang. Als Präfekt des Thomanerchors sammelte er erste Erfahrungen auf dem Gebiet der Chorleitung. Mit 16 Jahren begann er die Orgelausbildung bei Almuth Reuter.
Von 1988 bis 1994 studierte Christian Stötzner Kirchenmusik an der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn-Bartholdy" in Leipzig. Dort waren seine Lehrer u.a. Hannes Kästner, Arvin Gast (Orgel), Volker Bräutigam (Orgelimprovisation), Günther Kootz (Klavier), Günther Blumenhagen (Dirigieren) und Christine Schornsheim (Cembalo). An das Kirchenmusikexamen schloss sich 1994 bis 1997 ein Meisterklassenstudium im Fach Orchesterdirigieren bei Horst Gurgel an.
Nach einer Stellung als Kantor und Organist an der Stadtkirche St. Matthäi zu Leisnig (Sachsen) ist Christian Stötzner seit 2002 Kantor und Organist an der Georgenkirche zu Eisenach, Bachs Taufkirche. Hier leitet er die kirchenmusikalischen Ensembles, das Ambrosius-Kammerorchester sowie ein umfangreiches Konzertprogramm. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt der Aufführung der Werke J.S. Bachs, aber auch anderer Komponisten. Seit Oktober 2006 ist Christian Stötzner Kirchenmusikdirektor. Er geht einer vielfältigen Konzerttätigkeit als Organist, Cembalist und Dirigent mit Gastspielen in ganz Europa nach. Zum Reformationsjubiläum fand im Oktober 2017 das Eisenacher Bachfest unter seiner künstlerischen Leitung statt.
Eintrittskarten zu 8 und ermäßigt 5 Euro sind an der Abendkasse erhältlich.

Jakobusfest am 17. Juni 2018

Herzliche Einladung zum Jakobusfest

Sonntag, 17. Juni 2018 14:00 Uhr Festgottesdienst
Kaffeetafel in der Kirche
anschließend Gemeindeversammlung zu wichtigen Fragen des Gemeindelebens

Johannisfeier in Angelroda am 24. Juni 2018

Das "Reformationsportal Mitteldeutschland" - ein digitales Archiv zur Reformation ist online.

Das „Digitale Archiv der Reformation (DigiRef)“ ist ein Gemeinschaftsprojekt vom:

  • Thüringischen Hauptstaatsarchiv Weimar
  • Hessischen Staatsarchiv Marburg
  • Landesarchiv Sachsen-Anhalt und der
  • Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena.

>> Reformationsportal Mitteldeutschland

Kalender

< Mai 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Predigten in der St. Jakobuskirche


Predigt zum Ostermontag 2018 Download >>

Archiv >>

Jahreslosung

Gott spricht:
Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung, 21,6

Links

Wir haben für Sie interessante Links zusammen gestellt.
Weiter>>